Ilona Lankuttis

Tanzen beflügelt

Über mich……

Bereits mit 16 Jahren machte ich meine erste Tanzausbildung bei der renommierten Frankfurter Tanzschule Wernecke in Frankfurt. Seitdem hat mich das Tanzen nicht mehr losgelassen. In den folgenden Jahren lernte ich eine Vielzahl an verschiedenen Tanzarten kennen und lieben.

1984 lernte ich die wundervolle Welt der „angesagten Tänze“ und  damit  Square Dance kennen, und kurz darauf 1985 verliebte ich mich in die amerikanische Variante des Gesellschaftstanzes, den Round Dance. Um die ersten Gehschritte im Round Dance zu unternehmen, begab ich mich damals zum (heute noch aktiven)  Round Dance Verein Minuets, unter damaliger Leitung von Hilde Fidler.   

Als Mitglied, und später als Club Cuer von Deutschlands ältestem Square Dance Verein, den Beaux & Belles, fing ich 2002 damit an, selbst Tänzer auszubilden. Der damalige Club Caller Kenny Reese,  stand mir dabei oft mit Rat und Tat zur Seite. Auch fing ich an eigene Choreographien zu den verschiedensten Musiken zu schreiben. Einige davon kannst du hier auf meiner Homepage finden.

2012 entschieden sich mein Mann Stefan und ich dazu, mit einigen Tanzfreunden, den neuen Round Dance Club Shakin` Tailfeathers in Rüsselsheim zu gründen, um noch mehr und ausschließlich den Round Dance zu fördern und zu unterrichten.

2012 war auch das Jahr in dem ich zum Round Dance Coordinator des Dachverbandes ECTA (European Callers and Teachers Association) gewählt wurde. Als Abteilungsleitung für die Tanzsparte Round Dance war es meine Aufgabe für Aus–und Weiterbildung der Round Dance Cuer Kollegen und neuen Anwärtern zu sorgen. Planung und Koordination von Seminaren und Workshops, sowie internationaler Tanzevents gehörten dabei zum Tagesgeschäft. Meine Amtszeit als Round Dance Coordinator dauerte von 2012 bis einschl. 2016.

                                                          ________              

Mit der Zeit machte es mir immer mehr Spaß mit Tänzern aller Altersgruppen zu arbeiten, und so begann ich mit der klassischen Tanztrainer-Ausbildung, um mich zum  Tanzsport Trainer C ausbilden zu lassen. Mittlerweile sind noch drei weitere Lizenzen dazu gekommen.

Durch ständige Weiterbildungen konnte ich mir ein sehr breites Spektrum an Tänzen und Tanzarten erwerben. Neben Standard/Latein unterrichte ich auch Modetänze wie West Coast Swing und Discofox, ebenso wie Nightclub Two-Step und australische Sequence Dances, auch „New Vogue“ genannt. Mitmachtänze und Line Dance sowie Kontras sind ebenfalls ein Teil meines Repertoires. Ja man kann sagen, ich tanze auf sehr vielen HochzeitenJ.   

Zusammen mit meinem Mann Stefan habe ich schon zahlreiche Workshop-Seminare gehalten,  viele davon auch im Ausland. So starteten wir zum Beispiel im März 2014 zu unserer ersten Tour nach Kaliningrad in Russland, um dort Tänzern Round Dance näher zu bringen. Es folgten noch weitere Touren, und auch dieses Jahr werden wir uns wieder auf den Weg nach Kaliningrad machen.  

Ich denke gerne an unsere Workshops in Russland, Österreich und England. Und den USA, wo wir uns einem richtig großen Publikum stellten, um zwei unserer eigenen Choreographien im Rahmen einer Großveranstaltung (National Convention) in Spokane im Bundesstaat Washington, zu unterrichten. Was für eine tolle Erfahrung! Und eine großartige Gelegenheit internationale Kontakte zu knüpfen.

Bei internationalen Tanz-Events wie ICBDA (International Ballroom Dance Association)  und Roundalab (Dachverband der Round Dance Lehrer in USA) sowie National Conventions in USA  habe ich schon mehrfach die Chance erhalten, mich auf der Bühne zu präsentieren, und auch den Tänzern dort Spaß zu bringen.  

Was macht Tanz so faszinierend? Man ist eins mit dem eigenen Körper und bewegt sich  beschwingt über das Parkett. Entweder alleine oder mit dem Tanzpartner. Es ist immer wieder neu und schön. Und man lernt beim Tanzen auch eine Vielzahl an sehr interessanten Menschen auf der ganzen Welt kennen.

 

Ich bin Mitglied bei diversen Tanzlehrer-Vereinigungen in Europa und den USA (ECTA, ROUNDALAB, ICBDA) sowie Mitglied der TSTV (Tanzsport Trainervereinigung Baden-Würtemberg).